Alle Versuchsberichte 2018 als ePaper-Jahrgangsbücher zum Lesen oder downloaden . . .
Testen Sie die mobile Version von hortigate für Ihr tablet und smartphone - klicken Sie einfach rechts auf das Smartphone . . .
Jetzt auch aktuelle hortigate Fachinformationen und Branchentermine über Facebook . . .
Schloss Nordkirchen mit seinem Barockgarten
Termine
24.01.2019, Veitshöchheim
Veitshöchheimer Obstbautag
26.01.2019, Neustadt/Wstr.
Pfälzer Spargeltag 2019
29.01.2019, Leonberg
Gemüsebautag Südwest
30.01.2019, Gernsheim
Hessischer Gemüsebautag
Infos aus der Wirtschaft
Neuheiten im Blatt- und Kohlgemüse 2019
19.11.2018
Als Ergänzung zu unserem bestehenden Ratgeber Gemüse 2018/19, wo Sie unser komplettes Gemüsesaatgut Portfolio finden, haben wir nun für Sie unsere aktuellen Neuheiten im Blatt- und Kohlgemüse für 2019 zusammengefasst.
weiter lesen ...
Primo maxx II - neuer Wachstumsregulator in Zierpflanzen
05.11.2018
Primo maxx® II ist ein neuer Wachstumsregulator in Zierpflanzen, der in die Gibberellin-Biosynthese eingreift. Die wachstumsregulierende Wirkung erfolgt durch die Hemmung des Längenwachstums, darüber hinaus werden Verzweigung und Wurzelbildung gefördert. Der Wirkstoff Trinexapac wird schnell über die grünen Pflanzenteile in die Pflanze aufgenommen und akropetal in das meristematisch aktive Gewebe transportiert.
Die Wirkung ist nicht temperaturabhängig, eine Applikation ist zwischen 10-25°C problemlos möglich.
Primo maxx II kann im Zierpflanzenbau sowohl im Gewächshaus als auch im Freiland eingesetzt werden. Blütenentfärbung bei blau - und rotblühenden Sorten können auftreten, wenn Primo maxx II zu spät (nach der Blütenbildung) eingesetzt wird.
Produktprofil und Details zur Empfehlung in Beet- und Balkonpflanzen werden vorgestellt.
weiter lesen ...
Sortenempfehlung Salate / Endivien Saison 2019 Enza Zaden Deutschland
24.10.2018
Komplettes Salat - und Endiviensortiment Enza Zaden Deutschland - Sortenempfehlung 2019
weiter lesen ...
Einsatz von Bonzi in zweijährigen Kulturen
18.09.2018
Bonzi® kann in der Herbst- und Frühjahrssaison in zweijährigen Kulturen im Gewächshaus, insbesondere Viola, Primula, Bellis sowie Ranunkeln und Staudenarten problemlos eingesetzt werden und sorgt für gleichmäßige Qualität und optimalen Pflanzenaufbau.
Bonzi wird im Spritzverfahren in Kulturen auf versiegelten Flächen im Gewächshaus angewendet. Die Anwendung im Gießverfahren ist nicht zugelassen.
Die Standardwasseraufwandmenge liegt bei 100 ml Wasser/m² oder weniger, abhängig von der Pflanzenmasse. Wassermengen deutlich über 200 ml/m² können hohe Hemmwirkungen nach sich ziehen, wenn der Wirkstoff ins Substrat läuft und über die Wurzeln aufgenommen wird.
Blütenverträglichkeit: Bonzi verursacht keine negativen Effekte auf Blüten und Blütenbildung.
Kulturverträglichkeit: Die flüssige SC-Formulierung ist einfach anzuwenden, hinterlässt keine Spritzflecken und ist in den empfohlenen Aufwandmengen in allen bisher geprüften Arten und Sorten voll verträglich. Neue Sorten sind zuvor mit wenigen Pflanzen zu prüfen. Zusatz eines Netzmittels ist nicht erforderlich!
Der optimale Temperaturbereich liegt zwischen 12° und 25°C. Der Einsatz ab 5°C ist zwar möglich, es ist jedoch mit einer verzögerten Wirkung zu rechnen. Ab 25°C kann eine Wirkungsminderung eintreten, die Anwendungsintervalle müssen dann verkürzt werden.


weiter lesen ...
Suchen in hortigate  
Neue Beiträge in hortigate
Spinat, Industrie: Anbau- und Sortenhinweise für Rheinland-Pfalz
22.01.2019
Anbautermine für eine kontinuierliche Marktbelieferung
Sortenempfehlung für jeden aktuellen Termin
Sortenmerkmale der wichtigsten Sorten
Hinweise zum Anbau
BBCH-Stadien, Düngung, Bewässerung
weiter lesen ...
Spinat, Frischmarkt: Anbau- und Sortenhinweise für Rheinland-Pfalz
22.01.2019
Anbautermine für eine kontinuierliche Marktbelieferung
Sortenempfehlung für jeden aktuellen Termin
Sortenmerkmale der wichtigsten Sorten
Hinweise zum Anbau
BBCH-Stadien, Düngung, Bewässerung
weiter lesen ...
Nährstoffaufnahme von Steckzwiebeln bei differenzierter N-Düngung
21.01.2019
Am Sächsischen Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie in Dresden-Pillnitz wurde 2018 die Nährstoffaufnahme von Zwiebeln bei der Produktion mittels Steckzwiebeln bei drei verschiedenen N-Düngungsniveaus untersucht. Bei N und S wurde auch der zeitliche Verlauf der Aufnahme erfasst.
Bei 'schwierigen? Witterungsbedingungen und einer nicht befriedigenden Bestandesdichte wurde bei einer Aufdüngung auf einen Nmin-Sollwert 180 kg N/ha0-60 cm ein marktfähiger Ertrag von 5,3 kg/m² realisiert. Bei einer Aufdüngung auf einen Sollwert von 140 bzw. 220 kg N/ha lag der marktfähige Ertrag mit jeweils 4,9 kg/m² etwas niedriger.
Die N- und S-Aufnahme durch die Pflanzen zeigte einen typisch S-förmigen Verlauf. Bei dem eher unterdurchschnittlichem Ertragsniveau lag die N-Aufnahme zum Erntezeitpunkt bei der N180-Variante bei 122 kg N/ha, die S-Aufnahme betrug rund 39 kg S/ha. Der N-Gehalt der Bulben wurde durch die N-Düngung deutlich beeinflusst, mit 21 kg N/100 dt FM lag der N-Gehalt der N180-Variante über dem ?Faustzahlenniveau?. Gleiches gilt für die P- und K-Gehalte, was mit dem höheren TS-Gehalt von Steckzwiebeln erklärbar ist.
weiter lesen ...
Nährstoffaufnahme von Sä-Schalotten bei differenzierter N-Düngung
21.01.2019
Am Sächsischen Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie in Dresden-Pillnitz wurde 2018 die Nährstoffaufnahme von Sä-Schalotten bei drei verschiedenen N-Düngungsniveaus untersucht. Bei N und S wurde auch der zeitliche Verlauf der Aufnahme erfasst.
Bei einem Nmin-Vorrat von 100 kg N/ha wurde ohne weitere N-Düngung ein Ertrag (Bulben > 25 mm) von 2,31 kg/Netto-m² realisiert. Bei einer Aufdüngung auf einen Sollwert von 130 bzw. 160 kg N/ha ergaben sich 'gewisse? Mehrerträge.
Die N- und S-Aufnahme durch die Pflanzen zeigte einen typisch S-förmigen Verlauf. Bei einem, trotz schwieriger Witterungsbedingungen' durchschnittlichen Ertragsniveau lag die N-Aufnahme bei der N100-Variante bei rund 90 kg N/ha, die S-Aufnahme betrug knapp 30 kg S/ha.
Der N-Gehalt der Bulben wurde durch die N-Düngung deutlich beeinflusst, in der N100-Variante lag er bei 22 kg N/100 dt FM. Bezogen auf die Nährstoffe N, P und K zeigten Vergleichswerte in der Literatur oft stark voneinander und von den eigenen Ergebnissen abweichende Gehalte.
weiter lesen ...
Obstbau - Informationsdienst (Ökologischer Beerenanbau) - Sonderinfo, Woche 03, 18.01.2019, LWK NRW
19.01.2019
Forstwarnung!
weiter lesen ...
Pflanzenschutzempfehlungen Rheinland-Pfalz - Gemüse-Jungpflanzenanzucht
18.01.2019
Saatgutbehandlung, Krankheiten, Schädlinge, Jungpflanzenanzucht, Gemüsejungpflanzen, PS-Broschüre
weiter lesen ...
Niederlande: Euphorbia fulgens - Launisch im Anbau, stabil am Markt
18.01.2019
Euphorbia fulgens hat sich in den vergangenen Jahren als Herbst- und Weihnachtsschnittblume auf dem Markt etabliert, aber der Anbau bleibt unberechenbar und ist stark von den Kulturumständen abhängig. Der Handel bewertet die gelieferten Qualitäten als gut.
weiter lesen ...
Bulgarien bleibt vorerst Netto-Importeur von Fruchtgemüse
18.01.2019
An der Tatsache, dass Bulgarien ein Netto-Importeur von Fruchtgemüsearten wie Paprika, Gurken und Tomaten ist, wird sich kurzfristig nichts ändern.
weiter lesen ...
GABOT News
Deutschlandwetter: Viel Sonne im Nordosten
22.01.2019
Das ruhige Winterwetter begleitet uns auch durch die nächsten Tage. Die Sonne scheint im Norden dabei deutlich länger als im Süden. Zum Wochenende stehen dann wohl Schnee und Regen auf dem Programm.
weiter lesen ...
BayWa: Bau von Insektenhotels auf der IGW
22.01.2019
BayWa lädt Besucher der Grünen Woche zum gemeinsamen Bau von Insektenhotels ein.
weiter lesen ...
ZVG: Zauberhafte Frühlingsgrüße
22.01.2019
Die Deutsche Blumenfee 2018/2019 des Zentralverbandes Gartenbau e. V. (ZVG) Lea Ehlers verzaubert Besucher der Internationalen Grünen Woche (IGW) 2019 in Berlin mit floralen Frühlingsgrüßen.
weiter lesen ...
Digitale Landwirtschaft West: Gründung von Kompetenznetzwerk
22.01.2019
Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen und das Saarland wollen bei der Digitalisierung der Landwirtschaft eng zusammenarbeiten. Die drei Länder haben sich dazu im „Kompetenznetzwerk - Digitale Landwirtschaft West“ (K-West) zusammengeschlossen.
weiter lesen ...
Selecta one: Integriert Selecta France S.A.S. vollständig
22.01.2019
Der Jungpflanzenproduzent Selecta one integriert Selecta France S.A.S. vollständig in die Unternehmensgruppe.
weiter lesen ...