Testen Sie die mobile Version von hortigate für Ihr tablet und smartphone - klicken Sie einfach rechts auf das Smartphone . . .
Schloss Nordkirchen mit seinem Barockgarten
Termine
30.08.2017, Wädenswil
Wädenswiler Gemüsebautag 2017
14.09.2017, Schifferstadt
Feldtag BASF, Enza und DLR-Rheinpfalz
15.09.2017, Ruprechtshofen
Herbstgemüsetag am Zinsenhof 2017
Infos aus der Wirtschaft
Hemmen von Poinsettien mit Bonzi
03.07.2017
Bonzi ist ein Wachstumsregulator mit rascher und nachhaltiger Wirkung, der in Poinsettien über den gesamten Zeitraum der Kultur einsetzbar ist und eine gute Blattgarnierung im unteren Pflanzenbereich und eine strahlende Brakteenfarbe ohne Spritzflecken erzielt. Bis zu 10 Spritzapplikationen pro Jahr mit bis zu 2,5 l/ha Bonzi sind in Poinsettien zugelassen. In der Regel reichen aber wesentlich geringere Aufwandmengen aus. Diese hohe Einsatzhäufigkeit ist mit keinem anderen Hemmstoff möglich. Die Rückstandsbilanz von Bonzi in den Pflanzen fällt auch bei häufigen Anwendungen positiv aus. Rückstandsanalysen von mit Bonzi produzierten verkaufsfertigen Poinsettien ergaben nur sehr geringe bis kaum nachweisbare Rückstände des Wirkstoffes Paclobutrazol. Empfehlungen zum Einsatz von Bonzi in Poinsettien werden erteilt.


weiter lesen ...
Pflanzenschutz in Cylamen
25.06.2017
Cyclamen sind hitzeempfindlich und bei den derzeitigen Temperaturen ist die Kultur sehr gestresst. Gestresste Pflanzen sind anfällig für die verschiedensten Krankheiten und Befall durch Schädlinge.

Pythium vorbeugen
Höhere Temperaturen und häufiges Wässern fördern die Infektion von Pythium und Phytophthora. Vorbeugend können Jungpflanzen mit Fonganil® Gold * 0,013% gegen Pythium und Phytophtora kurz nach dem Eintopfen angegossen werden.
(* Aufbrauchfrist endet am 30.06.2017).

Pflanzen mit Hicure® vitalisieren
Nach Gießapplikation von Hicure reagieren Cyclamen mit stärkerem Wurzelwachstum, die Voraussetzung für vitale und abwehrstabile Pflanze. Spätere Spritzapplikationen mit Hicure im dichter werdenden Bestand festigen das Blattgewebe und macht es weniger anfällig gegen Pilzinfektionen wie Botrytis.

Vorsicht vor Blattläusen
Die feuchtwarme Witterung im Juni fördert die rasante Entwicklung von Blattlauspopulationen. Durch Saugtätigkeit entstehen starke Verkrüpplungen und Deformationen an den Blättern.Bei Befall können Pirimor®Granulat oder Plenum® 50 WG mit jeweils 250 g/ha eingesetzt werden. Pirimor Granulat erfasst durch die Dampfphase auch versteckt sitzende Läuse sehr gut und Plenum WG hat selbst bei hohen Temperaturen eine lange Wirkungsdauer. Beide Mittel sind nützlingsschonend und können in eine Nützlingsstrategie eingebunden werden.

Weichhautmilben schwer zu erkennen
Eingerollte und stark gestauchte junge Blätter können die Folge eines Weichhautmilben-Befalls sein. Sie entwickeln sich sehr gut bei Wärme in den Pflanzenherzen. Befallenen Pflanzen sind oft vereinzelt oder nesterweise im Bestand verteilt. Die Milben selbst sind gar nicht oder nur sehr schwer mit der Lupe zu erkennen. (Laboruntersuchung). Oft werden schon junge Pflanzen befallen, der Schaden aber erst Wochen später erkannt. Bei ersten Befallssymptomen sofort Vertimec® Pro 0,6 l/ha einsetzen.

weiter lesen ...
Insektizideinsatz in Zierpflanzen
01.06.2017
Derzeit sind verstärkt Blattläuse in allen Zierpflanzenkulturen zu beobachten. Werden diese mit einem Pyrethroid bekämpft (z.B. Karate® Zeon, 75 ml/ha), muss der Einsatz bei Temperaturen über 25°C vermieden werden, da die Wirkung bei Temperaturen > 25°C oftmals nicht ausreichend ist.

Vor allem gegen versteckt sitzende Blattläuse wirkt das nützlingsschonende Pirimor® Granulat (0,25 - 0,5 kg/ha) durch seine Dampfphase. Diese ist optimal bei Temperaturen zwischen 15°C und 28°C, unter 12°C und über 28°C ist dieser Effekt geringer ausgeprägt.

Das nützlingsschonende Blattlausmittel Plenum® 50 WG (0,24 - 0,48 kg/ha) hingegen kann problemlos auch bei Temperaturen über 25°C eingesetzt werden und bewirkt dann einen sofortigen Saugstopp bei allen relevanten Blattlausarten. Wird Plenum® 50 WG bei Temperaturen unter 15°C appliziert, tritt die Wirkung verzögert ein.

Bei warmer Witterung muss auch mit einer raschen Entwicklung von Thripsen und Spinnmilben-Populationen in Gewächshäusern gerechnet werden. Vertimec® Pro (0,6 -1,2 l/ha; 0,1%) bekämpft sowohl Spinnmilben als auch Thripse und sollte bevorzugt in den Abendstunden eingesetzt werden. Durch die translaminare Verteilung des Wirkstoffes werden alle Stadien auf der Blattunterseite sehr gut erfasst.
weiter lesen ...
BONZI® Sicherheit für Folgekulturen
11.04.2017
Anhand eines Versuches beim DLR Rheinpfalz zum Einsatz von Bonzi auf Stellflächen konnte folgende Ergebnisse erzielt werden: Bei sachgerechter Anwendung von Bonzi im Rahmen der Zulassung und unter Beachtung der empfohlenen Wasser- und Mittelmengen ist eine mögliche Auswirkung auf empfindliche Folgekulturen durch kontaminierte Stellflächen sehr gering.
weiter lesen ...
Suchen in hortigate  
Neue Beiträge in hortigate
BOG-Mitteilungen Juli/August 2017
26.07.2017
Inhalt:

1. Verbundvorhaben Lückenindikationen
Ein Modell- und Demonstrationsvorhaben im Bereich Pflanzenschutz
"Verbesserung der Verfügbarkeit von Pflanzenschutzmitteln für kleine Kulturen in Gartenbau und Landwirtschaft"

2. ZVG Vorstand diskutiert gartenbaupolitische Themen mit dem Bundestagsausschuss für Ernährung und Landwirtschaft

3. Neue Webseite www.deutsches-obst-und-gemuese.de online

4. Franz-Josef Holzenkamp zum DRV-Präsidenten gewählt

5. Christoph Hövelkamp neuer Vorsitzender der BVEO


weiter lesen ...
Hinweise für den Spargelanbau 7/17
25.07.2017
Allgemeine Situation
Fungizidbehandlung
Nährstoffversorgung
Schädlinge
Begrünung der Spargelgassen
Begrünungsmischungen
Aussaat der Gassenbegrünung
Geeignete Begrünungsmischungen
weiter lesen ...
Pflanzenschutz-Spezial Zierpflanzenbau Nr. 19 vom 25.07.2017
25.07.2017
!!! Hinweis zu diesen Pflanzenschutzmeldungen !!!
Die folgenden Pflanzenschutzmeldungen sind ausschließlich als Information über möglicherweise auftretende biotische oder abiotische Schadursachen und deren Vermeidung bzw. Bekämpfung gedacht! Sie bedeuten nicht, dass auch in Ihrem speziellen Pflanzenbestand Nützlingseinsätze und/oder Pflanzenschutzspritzungen erforderlich werden! Diese Pflanzenschutzmeldungen sollen dazu beitragen Pflanzenkontrollen und Gegenmaßnahmen effektiver durchführen zu können bzw. unnötige Pflanzenschutzmitteleinsätze zu vermeiden!
weiter lesen ...
Pflanzenschutz-Warndienst Obstbau Nr. 24 vom 25. Juli 2017
25.07.2017
Apfelschorf und Mehltau
Apfelwickler, Apfelschalenwickler
Stippe
Rostmilben, Spinnmilben
Feuerbrand
Sprühflecken an Kirschen
Pflaumenrost, Pflaumenwickler, Fruchtfäule an Pflaume
Kirschessigfliege
Mehltau, Milbenbefall an Erdbeeren
Botrytis, Rutensterben, Rost bei Himbeeren

weiter lesen ...
Obstfax Nr. 48-2017
24.07.2017
Aktuelle Informationen zum Pflanzenschutz in Rheinhessen
weiter lesen ...
Obstfax Rheinland-Pfalz-Nord, 39-2017
24.07.2017
Wetter
Himbeeren, Rutenkrankheit, Himbeerrost
Erdbeeren
Schildlaus
Zulassungsbelange
Stellenangebot

weiter lesen ...
Obstfax Nr.: 57 vom 24.07.17
24.07.2017
Die nächste Warnmeldung erfolgt erst wieder am 07. August!
weiter lesen ...
Pflanzenschutz-Warndienst Öko-Gemüsebau Nr. 11 vom 21. Juli 2017
24.07.2017
Wanzen
Thrips tabaci
Didymella bryoniae an Gurken im Gewächshaus
Falscher Mehltau an Gurken im Gewächshaus
Samtfleckenkrankheit an Tomaten im Gewächshaus
Grauschimmel an Tomaten
Kraut- und Braunfäule an Tomaten
Sclerotinia-Welke in Buschbohnen

weiter lesen ...
GABOT News
Spruzit Neu: Zulassung läuft ab
27.07.2017
Progema weist darauf hin, dass die Abverkaufsfrist für Gebinde mit der Zulassung von Spruzit Neu (Zul. Nr. 004780-60) am 31. August 2017 abläuft.
weiter lesen ...
Weihenstephan: Zehn Jahre deutsch-französischer Doppelabschluss
27.07.2017
2006 haben die Hochschule Weihenstephan-Triesdorf und ihre französische Partnerhochschule Agrocampus Ouest ihre bestehende Kooperation erweitert.
weiter lesen ...
Bayern: 311 Unfälle mit wassergefährdenden Stoffen
27.07.2017
Im Jahr 2016 wurden 311 meldepflichtige Unfälle mit wassergefährdenden Stoffen registriert. Die durchschnittlich freigesetzte Stoffmenge bei Unfällen mit Mineralölprodukten lag bei rund 244 Liter pro Unfall.
weiter lesen ...
OBI Franken: Finalist des Ludwig-Erhard-Preises
27.07.2017
OBI Franken, der größte deutsche Franchise-Partner der OBI Gruppe, ist als einziger Handelsbetrieb mit
der Trophäe des Finalisten des diesjährigen Ludwig-Erhard-Preises ausgezeichnet worden.
weiter lesen ...
Kassel: Bundestagskandidat besucht Landschaftsgärtner
27.07.2017
Bundestagskandidat Boris Mijatovic (Bündnis 90/Die Grünen) besuchte im Rahmen der Initiative "GaLaBau in Politik und Praxis" das Unternehmen C. Ullrich Inh. Manfred Ullrich e. K.
weiter lesen ...