Alle Versuchsberichte 2018 als ePaper-Jahrgangsbücher zum Lesen oder downloaden . . .
Testen Sie die mobile Version von hortigate für Ihr tablet und smartphone - klicken Sie einfach rechts auf das Smartphone . . .
Jetzt auch aktuelle hortigate Fachinformationen und Branchentermine über Facebook . . .
Schloss Nordkirchen mit seinem Barockgarten
Termine
19.06.2019, Rendsburg
Insektenfreundliche Pflanzen
26.06.2019, Dresden-Pillnitz
Pillnitzer Beet- und Balkonpflanzentag
02.07.2019, Stuttgart-Hohenheim
Hohenheimer Gartenbautag
Infos aus der Wirtschaft
Lollo rossa und Lollo bionda von Enza Zaden Deutschland GmBH & CO KG
30.03.2019
Vorstellung der neuesten Lollo rossa und Lollo bionda Generation der Firma Enza Zaden
weiter lesen ...
Mainspring - neu zugelassen
27.03.2019
Mainspring® mit dem Wirkstoff Cyantraniliprole ist ein neues Insektizid aus der Gruppe der Diamide (IRAC 28). Durch den spezifischen Wirkmechanismus bekämpft Mainspring zuverlässig alle Thrips-Arten mit guten Nebeneffekten auf saugende Insekten (Weiße Fliegen, Blattläuse).
Mainspring wurde für den Einsatz in Zierpflanzen im Gewächshaus zugelassen gegen Eulenarten, Minierfliege und Kalifornischen Blütenthrips mit einer Auflage für vollständig versiegelte Flächen. Max. 2 Blockbehandlungen von je 2 Blattapplikationen pro Kultur und Jahr dürfen durchgeführt werden mit einer Aufwandmenge von 0,05 kg/ha - 0,25 kg/ha. Der zeitliche Abstand innerhalb der Blockbehandlung sollte mind. 7 Tagen betragen, zwischen den beiden Blöcken sollte mind. 60 Tage Abstand sein. Mit dieser Vorgehensweise soll eine mögliche Resistenzbildung minimiert werden.
Die Wirkung erfolgt durch Aufnahme des Wirkstoffes (Fraßtätigkeit, Saugen). Junge Larvenstadien werden innerhalb weniger Stunden, ältere Larven innerhalb eines Tages erfasst. Der Zusatz von Flüssig-Zucker (Mischung Saccharose-Fructose-Glucose) hat einen positiven Effekt auf die Wirkung von Mainspring gegen Thrips-Larven. Er verbessert bzw. verlängert die Wirkung gegen Thrips ohne negative Auswirkungen auf Bienen und Hummeln.
Der Wirkstoff Cyantraniliprole wird durch grünes Blattgewebe aufgenommen und translaminar im Blatt verteilt. Für die optimale Aufnahme ist eine gleichmäßige Benetzung erforderlich, die durch Wasseraufwandmengen von 50 - 250 ml/m² (je nach Pflanzengröße) gewährleistet wird. Zusätzlich können Netzmittel eingesetzt werden.
Mainspring ist raubmilben- und nützlingsschonend und kann im Integrierten Pflanzenschutz unter Glas in Kombination mit Nützlingen (Raubmilben, Encarsia, Eretmorcerus und Diglyphus) sicher eingesetzt werden. Die wasserlösliche Granulatformulierung ist sehr gut verträglich, verursacht keine Spritzflecken und ist mischbar mit den üblichen im Zierpflanzenbau eingesetzten Pflanzenschutzmitteln.
Die Wirkung von Mainspring ist unabhängig von der Temperatur, zwischen 10 und 25°C ist die Wirkung sicher. Der Wirkstoff ist UV - stabil, sodaß Mainspring problemlos auch tagsüber angewendet werden kann. Eine Applikation gegen Thripse sollte aber prinzipiell in den Abendstunden durchgeführt werden, da Thripse nachtaktiv sind und dann besser erfasst werden können.

Mainspring wird im 12 x 300g Gebinde angeboten und ist ab Anfang April 2019 im Handel verfügbar.


weiter lesen ...
Neuheiten im Blatt- und Kohlgemüse 2019
19.11.2018
Als Ergänzung zu unserem bestehenden Ratgeber Gemüse 2018/19, wo Sie unser komplettes Gemüsesaatgut Portfolio finden, haben wir nun für Sie unsere aktuellen Neuheiten im Blatt- und Kohlgemüse für 2019 zusammengefasst.
weiter lesen ...
Primo maxx II - neuer Wachstumsregulator in Zierpflanzen
05.11.2018
Primo maxx® II ist ein neuer Wachstumsregulator in Zierpflanzen, der in die Gibberellin-Biosynthese eingreift. Die wachstumsregulierende Wirkung erfolgt durch die Hemmung des Längenwachstums, darüber hinaus werden Verzweigung und Wurzelbildung gefördert. Der Wirkstoff Trinexapac wird schnell über die grünen Pflanzenteile in die Pflanze aufgenommen und akropetal in das meristematisch aktive Gewebe transportiert.
Die Wirkung ist nicht temperaturabhängig, eine Applikation ist zwischen 10-25°C problemlos möglich.
Primo maxx II kann im Zierpflanzenbau sowohl im Gewächshaus als auch im Freiland eingesetzt werden. Blütenentfärbung bei blau - und rotblühenden Sorten können auftreten, wenn Primo maxx II zu spät (nach der Blütenbildung) eingesetzt wird.
Produktprofil und Details zur Empfehlung in Beet- und Balkonpflanzen werden vorgestellt.
weiter lesen ...
Suchen in hortigate  
Neue Beiträge in hortigate
Markt Report Blumen & Zierpflanzen 2019 Schnitt-Gerberea
14.06.2019
Obwohl Gerbera eine recht bekannte Schnittkultur und ähnlich wie Rosen fast das ganze Jahr über im Handel verfüg-bar sind, schafften sie es 2017 erneut lediglich auf Platz 5 der Top 10 für Schnittblumen.
weiter lesen ...
AMI Preisbarometer Obst 24. Woche 2019
14.06.2019
Wochenmittel der Abgabepreise für Ware der Kl. I auf maximal 6 Großmärkten (ohne Mehrwertsteuer; inkl. Verpackung)
weiter lesen ...
AMI Preisbarometer Gemüse 24. Woche 2019
14.06.2019
Wochenmittel der Abgabepreise für Ware der Kl. I auf maximal 6 Großmärkten (ohne Mehrwertsteuer; inkl. Verpackung)
weiter lesen ...
Niederlande: Schnitt-Bouvardia-Markt außer Takt
14.06.2019
Der Durchschnittspreis für Bouvardia liegt nun über dem der letzten zwei Jahre. Marktexperten haben jedoch Zweifel an der Nachhaltigkeit der Wertschöpfungskette.
weiter lesen ...
In-situ Immobilisierung von Schwermetallen durch verschiedene Bodenadditive
14.06.2019
In einem Gefäßversuch mit Dill (Anethum graveolens) wurde geprüft, ob durch Zugabe verschiedener Bodenadditive eine Verringerung der Schwermetallverfügbarkeit im Boden und somit eine Reduzierung der Schwermetallkonzentrationen im Produkt erreicht werden kann. Die Einmischung des gegenwärtig nicht als Bodenzusatzstoff zugelassenen Mittels Divergan® HM (BASF) führte beim Praxisboden mit geringer Schwermetallbelastung zu einer Reduzierung der Cadmiumaufnahme um 62 % und der Bleiaufnahme um 57 % gegenüber der unbehandelten Kontrolle. Die Wirksamkeit einer pflanzenverträglichen Anhebung des pH-Werts durch Kalkung oder der Ausbringung von Gesteinsmehl (Bentonit) erwies sich als vergleichsweise gering.
weiter lesen ...
Die Erdbeerernte Polens wird zu großen Teilen als Tiefkühlware exportiert
14.06.2019
Polens Erdbeerproduktion ist geprägt durch den Export.
weiter lesen ...
Johannisbeeren - Fröste schmälern Ernte
14.06.2019
Das Beerensortiment wird immer bunter. Mitte Juni startet die deutsche Ernte der Roten Johannisbeeren und damit etwas später als im sehr frühen Jahr 2018.
weiter lesen ...
Pflanzenschutz- und Anbauservice (PAS) Rheinland-Pfalz, Gemüsebau 25/2019
14.06.2019
Widerruf der Zulassung von Butisan in einigen Gemüsebaukulturen => sofortiges Anwendungsverbot!
1 Seite.
weiter lesen ...
GABOT News
Veiling Rhein-Maas: Webshop noch nicht online
15.06.2019
Anders als gewünscht geht der Webshop der Veiling Rhein-Maas im Juni noch nicht für alle Anlieferer und Kundenonline.
weiter lesen ...
Microgreens: Volles Aroma aus kleinster Pflanze
15.06.2019
Die Gemüsegärtnerin Barbara Schmid ist Schweizer Pionierin für den Anbau von Microgreens in Bioqualität. Im Unterschied zu Sprossen, werden diese nach dem Keimen unter Licht und auf Substrat kultiviert. 
weiter lesen ...
Baumschule Martens: Ganz schön gut in Form
15.06.2019
Vor über 25 Jahren gegründet, ist die Baumschule Martens in den vergangenen Jahren stetig gewachsen.
weiter lesen ...
ekaflor: Erstmalig auf der TrendSet
15.06.2019
Der Einkaufsverbund ekaflor stellt erstmalig auf der TrendSet in München aus.
weiter lesen ...
AdJ: Berufswettbewerb in vollem Gange
15.06.2019
Der Berufswettbewerb für junge Gärtnerinnen und Gärtner ist im vollen Gange. Für Bayern und Rheinland-Pfalz stehen die Landessieger nun fest.
weiter lesen ...