Zeitüberschreitung.

Sie wurden aufgrund von Inaktivität automatisch abgemeldet.
Schließen Sie dieses Fenster und loggen Sie sich erneut ein.
Dies ist eine Sicherheitsmaßnahme, um unberechtigte Zugriffe auf Ihre Informationen vorzubeugen.

Fenster schließen

Anmelden

Navigation


Nahrungsmittelproduktion auf überbauten Flächen im Siedlungsbereich (L101_14, L115_16, L117_16))

19.02.2020

Ausführliche Dokumentenbeschreibung

Die Pflanzenauswahl bei der extensiven Dachbegrünung orientiert sich bis dato eher an Aspekten des Naturschutzes (Ausgleichs- und Ersatzflächen) oder folgt dem Gebot einer möglichst extensiven Flächenbewirtschaftung mit standortgerechter Vegetation. Dabei bieten nahezu alle auf dem Markt befindlichen Dach- oder Fassadenbegrünungssysteme heute schon die technischen Voraussetzungen für eine nachhaltige Erzeugung von Nahrungsmitteln im geschlossenen System. Interessant erscheinen dabei vor allem Kombinationen von baustatisch günstigen dünnschichtigen Vegetationstragschichten bis 15 cm Schichtdicke und Nutzlasten bis 150 kg/m², deren Flächenpotential in unseren Städten nachweislich am größten ist. Entwicklung und Anwendung von Anbausystemen mit geeigneten Mischkulturen von Nutzpflanzenarten (z.B. Gemüse, Kräuter, Salat) für extensiv begrünte Flachdächer mit bis zu 10 cm Substratdicke auf bauseits zur Begrünung vorgesehenem Flachdach. In weiteren Kistenversuchen wurden Namenia (Rübstielmus) und Spinat mit neun verschiedenen Düngerstufen und Düngerarten getestet. Bei beiden Versuchen wurden die Vitalität und der Ertrag der Pflanzen erfasst. Neue Ergebnisse 2019. Ausführliche Hinweise unter:
http://www.lwg.bayern.de/landespflege/urbanes_gruen/135024/index.php

Juli 2013 - Februar 2019

Bayerische Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau
Institut für Stadtgrün und Landschaftsbau

Dr. Philipp Schönfeld, Institut für Stadtgrün und Landschaftsbau ; Florian Demling

Versuchsberichte Garten- und Landschaftsbau / Landespflege

Bauwerksbegrünung
Vegetationstechnischer Versuch

Deine Merklisten

Liste anlegen