Zeitüberschreitung.

Sie wurden aufgrund von Inaktivität automatisch abgemeldet.
Schließen Sie dieses Fenster und loggen Sie sich erneut ein.
Dies ist eine Sicherheitsmaßnahme, um unberechtigte Zugriffe auf Ihre Informationen vorzubeugen.

Fenster schließen

Anmelden

Navigation


Blühstreifen im Zierpflanzenbau 2021

28.01.2022

Ausführliche Dokumentenbeschreibung

Die Anlage von Blühstreifen ist eine geeignete biodiversitätssteigernde Maßnahme, um sogenannte
"Eh-da"-Flächen im Gartenbau zu nutzen. Dafür können Flächen an Wegrändern oder um
Gewächshäuser herum optimal genutzt werden, um Habitate für Insekten zu schaffen. Blühstreifen
basierend auf Samenmischungen sind wesentlich arbeitsextensiver als Staudenbeete. Damit
einhergehend sind die Kosten für Samenmischungen mit 0,11 - 0,14 EUR/m² vehement günstiger als
die Kosten für die Anlage eines Staudenbeets. Sowohl im Jahr 2020 als auch 2021 konnte kein
erhöhter Schädlingsdruck und somit auch kein negativer Effekt auf die umliegenden Kulturen
festgestellt werden. Alle drei Varianten wurden von Insekten angenommen, wobei insbesondere das
Aufkommen der Fluginsekten zu einer positiven Außenwahrnehmung geführt hat.

September 2020 - November 2021

LWK Nordrhein-Westfalen

M. Sc. Nele Lang ; Benedikt Uerlings, Peter Wergen, Andrew Gallik, Peter Tiede-Arlt

Versuchsberichte Zierpflanzenbau

Biodiversität
Insektenschutz
Demonstrationsversuch
Innovation & Diversifikation
Umwelt
Verschiedenes

Deine Merklisten

Liste anlegen