Zeitüberschreitung.

Sie wurden aufgrund von Inaktivität automatisch abgemeldet.
Schließen Sie dieses Fenster und loggen Sie sich erneut ein.
Dies ist eine Sicherheitsmaßnahme, um unberechtigte Zugriffe auf Ihre Informationen vorzubeugen.

Fenster schließen

Anmelden

Navigation


Herbizidfreie Beikrautregulierung in gärtnerischen Kulturen

02.02.2022

Ausführliche Dokumentenbeschreibung

Der Wirkstoff Glyphosat steht seit einigen Jahren stark in der Kritik. Neben der gesundheitsschädlichen Wirkung wird die Zerstörung von Habitaten für Wildtiere (Insekten) angeprangert. Durch das öffentliche Interesse und den gesellschaftlichen Druck wird der Einsatz des Herbizids immer weiter eingeschränkt, bis im Dezember 2022 die Zulassung auslaufen wird. Auch durch die Volksbegehren der letzten Jahre zeigt sich ein großes Interesse der Gesellschaft an einem möglichst sparsamen Einsatz von Pflanzenschutzmitteln. In der Dauerkultur Apfel wurden verschiedene Mulchmaterialien ausgebracht und untersucht. Die Mulchmaterialien zeigten eine sehr unterschiedliche Beikrautunterdrückung. Während die relativ günstige Silage die Beikräuter kaum für eine Saison in Schach halten konnte, eignen sich die teureren Varianten Rindenmulch und Nadelholzspäne auch für den Einsatz über mehrere Jahre.

Dezember 2019 - November 2021

Bayerische Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau
Institut für Erwerbs- und Freizeitgartenbau

Anna Maria Molitor

Versuchsberichte ökologischer Obstbau

Apfel
Kulturverfahren

Deine Merklisten

Liste anlegen