Zeitüberschreitung.

Sie wurden aufgrund von Inaktivität automatisch abgemeldet.
Schließen Sie dieses Fenster und loggen Sie sich erneut ein.
Dies ist eine Sicherheitsmaßnahme, um unberechtigte Zugriffe auf Ihre Informationen vorzubeugen.

Fenster schließen

Anmelden

Navigation


Was ist hortigate

hortigate ist ein Informationssystem für den professionellen Gartenbau. Rund um die Uhr stehen für alle gartenbaulichen Sparten allgemeine und aktuelle Informationen zur Recherche bereit. In hortigate finden Produzenten, Berater und Forscher im Gartenbau (fast) alles unter einem Dach.
Auch wenn die Plattform mittlerweile schon 20 Jahre alt ist, sind die Informationen immer aktuell. Das gesamte System wurde im Laufe der Jahre ständig funktional und inhaltlich erweitert. Wenn Sie mehr über die Entstehung von hortigate wissen möchten, lesen Sie in unserer › Historie weiter.

Individuell & schnell

So unterschiedlich wie die Bedürfnisse der Gartenbaubranche sind, so individuell ist hortigate darauf eingestellt.

Das Fundament bilden die Informationen. Generiert werden diese Informationen von verschiedensten Personen in Universitäten, Verbänden usw. – den Autoren. Die Beiträge werden laufend in hortigate veröffentlicht. Aktuell sind in hortigate mehr als 80.000 Beiträge von über 500 Autoren abrufbar.

Viele Artikel sind für alle frei zugänglich. Zur besseren Orientierung ist das System in Informationsgruppen gegliedert. Alternativ kann die Volltextsuche mit verschiedenen Filtermöglichkeiten zur Online-Recherche genutzt werden.

Abonnenten können sich mit Hilfe des Infoservices über neu veröffentlichte Beiträge informieren lassen. Zusätzlich bietet ihnen hortigate eine digitale Bibliothek, in der die interessanten Beiträge abgelegt werden können.

In erster Linie ist hortigate also ein System, um Informationen möglichst schnell an einen individuellen Interessentenkreis zu bringen.

Digitales Gedächtnis

Eine enorme Wissensdatenbank sind die “Versuche im deutschen Gartenbau”. Versuchsberichte der gartenbaulichen Sparten sind bis ins Jahr 1992 zurück digitalisiert und auf hortigate abrufbar.

Beiträge zur allgemeinen Kulturführung und -technik (z.B. zu den Themen Energieeffizienz, Bewässerung und Torfminderung), betriebswirtschaftliche Informationen und aktuelle Warn- und Informationsdienste sind ebenfalls jederzeit verfügbar.

Welchen Umfang das Angebot von hortigate heute hat, können Sie in unserem › Informationsangebot sehen.

Klar geregelt

Die meisten Informationen in hortigate werden von öffentlichen Institutionen zur Verfügung gestellt. So wie in der Realität sind auch virtuell nicht alle Informationen kostenlos.

Als hortigate-Besucher können Sie daher nur die Beiträge lesen und herunterladen, die nicht kostenpflichtig sind. Dazu gehören z.B. die Versuchsberichte oder Artikel zu öffentlich geförderten Projekten.

Ein Großteil der Beiträge wird von gartenbaulichen Beratern verfasst. Wie bei den Kammern sind diese Informationen kostenpflichtig. Daher haben nur Abonnenten Zugriff auf diese Dokumente. Spezielle Warn- und Informationsdienste sind zusätzlich buchbar. Welche Optionen es gibt, erfahren Sie unter › Abos.

 

Geschlossene Benutzergruppen

Für Interessensgruppen bietet hortigate einen besonderen Service: Wir stellen unsere Daten-Infrastruktur zur Verfügung.

So können Informationen unkompliziert ausgetauscht werden. Zusätzlich stehen den Mitgliedern geschlossener Benutzergruppen die Dokumente jederzeit online zur Verfügung. Zu unseren Kunden zählen z.B. die Gesellschaft für Kunststoffe im Landbau e.V. (GKL), die Baumschulberatung der Landwirtschaftskammer NRW und der Bundesverband Zierpflanzen.

Wenn Sie mehr über die geschlossenen Benutzergruppen erfahren möchten, › kontaktieren Sie uns bitte.